Ehrliche Lautsprecher.

Persönliche Beratung

Qualifizierte & persönliche Beratung zum Nulltarif!

Mo - Fr:10:00 - 18:00
Sa: 09:00 - 13:00

0800 68 23 780

Aus dem Ausland:
+49-7171-92 69 01 18

Testübersicht

 
Testberichte: 1 bis 15 von 999
Testberichte:  pro SeiteSeite: 1 von 67
10/2017

nuQueen – wirklich königlich

„Nubert inthronisiert mit der nuVero 170 die neue Königin ihrer Lautsprecher. Wir konnten den mannshohen Schallwandler ausführlich hören und waren beeindruckt“ – das Schweizer Testmagazin avguide.ch gönnte sich beim Besuch der Nubert Firmenzentrale eine intensive Begegnung mit unserem High-End-Topmodell. Die Erwartungen wurden dabei mehr als erfüllt und in einem wunderbar griffigen Statement auf den Punkt gebracht: „nuQueen“ – eine wahre Königin.

„Diese Box hat definitiv etwas zu bieten … wie nur wenige Lautsprecher geht die nuVero wirklich in den Basskeller. Die Firma gibt sagenhaft tiefe 23 Hertz als untere Grenzfrequenz an, die Kollegen massen 24 Hertz bei minus drei, 22 Hertz bei minus sechs Dezibel. Das ist wirklich aller Ehren wert … 
Fazit: Wenn Sie richtig gerne auch richtig laut Musik hören wollen, wenn Sie unverfälschte Dynamik und markerschütternde Bässe erleben wollen; wenn Sie aber auch Wert legen auf feine Nuancen, transparente Räumlichkeit und absolute Neutralität auch bei niedrigen Pegeln, dann sollten Sie sich in Ihrer Familie oder Wohngemeinschaft nach genug starken Armen umschauen. Dann können Sie die pro Box 65 Kilogramm schwere Nubert optimal aufstellen in Ihrer Stube. Sollten dort auch leistungs- und impulsstarke Endstufen stehen, wird die majestätische nuVero 170 alle Ihre Ansprüche erfüllen. Das kann sie wirklich königlich.“

Den kompletten Test vom 9.10.2017 finden Sie hier …

Zur Produktseite nuVero 170 …
Zur Produktseite nuVero 170 Exclusiv/Gold …
Zur Produktseite nuVero 170 Exclusiv/Silber …

10/2017

Großer und dynamischer Monitor in guter Qualität zu einem sehr, sehr guten Preis

Professor Anselm Görtz nahm für Sound & Recording 10/2017 unseren "Midfield-Monitor" nuPro A-600 unter die Testlupe. Hier das Resümee des Mess- und Akustikprofis:
„Hörtest: Die A-600 ist ein äußerlich großer Monitor und erfüllt auch die damit einhergehenden Erwartungen voll und ganz. Der Bass reicht sehr tief ohne Schwächen bei hohen Pegeln und die Wiedergabe ist hoch dynamisch und kräftig. Es fehlt dabei aber trotzdem nicht an Feingefühl, so dass eine gute Auflösung und präzise Quelleortung unabhängig vom Pegel erhalten bleiben …
Fazit: Nubert wagt sich mit dem nuPro A-600 in das Marktsegment der großen 3-Wege-Studiomonitore, das heute nur noch von ganz wenigen Herstellern in dieser Form bedient wird … Der Paarpreis von unter 2000,- Euro macht den A-600 zusätzlich attraktiv. Dafür bekommt man ein gut gearbeitetes schickes Gehäuse, ordentliche Messwerte und eine klanglich auch für die Anwendung im Studio geeigneten neutralen und soliden Monitor. Die Consumer-typischen Anschlüsse betreffend mag der eine oder andere mit den nuPro-Monitoren etwas fremdeln. Andererseits spricht bei den typischen Leitungslängen von einigen Metern auch nichts gegen eine gute S/PDIF-Verbindung. Kurz zusammengefasst bekommt man mit der A-600 einen großen und dynamischen Monitor in guter Qualität zu einem sehr, sehr guten Preis.“

Zur Produktseite nuPro A-600 ...

10/2017

Klangriesen mit Riesen-Klang

Beim Praxistest unseres Lautsprecher-Topmodells nuVero 170 kam die Testredaktion bei "Audio Test" ins Schwärmen. Schlussendlich gab es für die bemerkenswerten Leistungen der großen 4-Wege-Schönheit eine klare „Referenzklasse“-Bewertung!
„Fazit: Nubert beweist mit den nuVero 170 ihr Händchen für authentischen Klang auf höchstem Niveau. Der Bass erreicht Subwoofer-Niveau und bleibt dabei immer ehrlich und ausgewogen. Die Höhen zeichnen feinste Details und bauen zusammen mit den Mitten einen perfekt inszenierten Stereoraum auf. Dank der Aufteilung der Mitten in hohe und tiefe Bereiche wirkt der Gesamtklang besonders lebendig. Leider sind sie sehr groß, weshalb sie wohl nicht für jeden Musikfreund geeignet sein werden: Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Über 1,70 Meter.“

Vorteile: + perfekt aufgebauter Stereoraum + sehr detailliertes Klangbild + kraftvoller Bass + luftige Mitten + präzise Höhen
Testergebnis: Referenzklasse 95%
Preis/Leistung: sehr gut

Zur Produktseite nuVero 170 …
Zur Produktseite
nuVero 170 Exclusiv/Gold …
Zur Produktseite nuVero 170 Exclusiv/Silber …

10/2017

Zwischen Kompakt- und Standbox, Hi-Fi-Abhöre und Studiomonitor

Beat, das Magazin für Musik, Produktion und DJing orderte für die Ausgabe 11/17 unseren "Midfield-Monitor" nuPro A-600 zum Test: „Die deutsche Firma Nubert setzt bei den nuPro A-600 konsequent auf digitale Signalverarbeitung und ermöglicht damit einen nahezu rauschfreien Klang, der Spaß macht und ordentlich Schub hat.“  
Auch im Hörtest überzeugte die A-600 mit ihren Qualitäten: „Beim Hörtest fiel zunächst der hohe Leistungsumfang auf. Sie können mit den A-600 leise abhören, aber auch problemlos eine größere Party beschallen. Das Klangbild bleibt dabei stets ausgewogen, insbesondere die Abstimmung des Mitteltöners zu Hoch- und Tieftöner hat uns gut gefallen. Der Gesamtklang wirkte wie aus einem Guss, was bei 3-Wege-Boxen nicht selbstverständlich ist. Aufgrund der rein digitalen Signalverarbeitung arbeiten die A-600 nahezu rauschfrei, was sich vor allem bei leisem Abhören positiv bemerkbar macht. Die A-600 gefielen uns bei fast allen getesteten Musikstilen mit neutralem und unaufdringlichem Klang und guter räumlicher Wiedergabe. Die befürchtete starke Schönung des Klanges aufgrund der Hi-Fi-Ausrichtung bestätigte sich im Test nicht … Fazit: Nubert platziert die nuPro A-600 geschickt zwischen Kompakt- und Standbox sowie Hi-Fi-Abhöre und Studiomonitor. Das Klangbild ist neutral und transparent genug, um Mixe beurteilen zu können, dabei aber nicht so nüchtern-analytisch wie reine Studiomonitore. Wer im Studio auch mal ordentlich Power und Spaß beim Abhören haben will, für den sind die A-600 eine gute Alternative. Aufgrund der digitalen Eingänge und Signalbearbeitung können Sie von DAW über Soundkarte bis hin zu den Membranen der Lautsprecher auf digitaler Ebene bleiben und damit unnötige Klangeinbußen vermeiden.“

Pluspunkte: homogener Klang, viel Leistungsreserven, rauschfrei, digitale Eingänge, leistungsfähiger DSP, Wireless-Optionen, gute Verarbeitung 
Bewertung: 5 von 6 Punkten

Zur Produktseite nuPro A-600 ...

09/2017

Ein praktisch unschlagbarer Preis-Leistungs-Tipp

"Wucht und Eleganz für faires Geld" die Überschrift zum großen Praxistest unserer nuLine 334 beim Webmagazin Fidelity Online (fidelity-magazin.de) bringt es auf den Punkt: "Manchmal kommt man bei Nubert vor lauter Sich-Wundern kaum mehr zum Musikhören. Legen sich doch Lautsprecher wie die neue nuLine 334 mit Konkurrenten an, die locker das Doppelte kosten."
Der Hörtest arbeitet mit unterschiedlichstem Musik- und Klangmaterial die high-endigen Allround-Qualitäten des Spitzenmodells der nuLine Serie heraus: "Die nuLine 334 hat zwar das Potenzial, meine Hosenbeine zum Flattern und die Scheiben meines Arbeitszimmers zum Klirren zu bringen, aber sie gebärdet sich dabei nicht wie ein gedopter Bodybuilder, der vor unnatürlicher Muskelstärke kaum laufen kann, sondern bleibt so pfeilschnell und sehnig wie ein in asiatischen Kampfsportarten bestens bewanderter Zen-Meister.
Dass sie dabei auch zu echtem Tiefbass fähig ist, erstaunt angesichts gleich dreier 18-Zentimeter-Bässe mit laut Nubert 'extrastarken Magneten' wenig. Für die saubere Arbeit der Entwickler spricht, dass der Bassbereich beinahe so knackig und mit so viel Punch kommt, wie ich es sonst nur von dezidierten Superboxen jenseits der fünfstelligen Euro- 'Schallmauer' kenne ... Ein angenehmes Detail aus der Praxis: Die Nubert nuLine 334 bevorzugt zwar Spielpartner, denen nicht so schnell die Luft ausgeht, spielt aber auch schon mit Verstärkern, die kein Vermögen kosten, sehr ansprechend."
Zum guten Schluss ein erstklassiges Testfazit, bei dem die Begeisterung für die 334 nicht zu kurz kommt:

"So bleibt mir letztlich nur eine Doppelempfehlung: Zum einen ist die Nubert nuLine 334 ein praktisch unschlagbarer Preis-Leistungs-Tipp, der schon unglaublich viel Lautsprecher für eine noch erschwingliche Summe bietet. Zum anderen spielen die großen Nuberts aber auch absolut betrachtet ganz oben mit, geben sich selbst mit höchst anspruchsvollem, schwerem Musikmaterial praktisch keine Blöße."

Den kompletten Test vom 21.9.2017 finden Sie hier ...

Zur Produktseite nuLine 334 ...

09/2017

nuPro: ideale Lösungen für HiFi-Pragmatiker

Das Onlinemagazin LowBeats.de präsentierte aktuell einen "Familientest" unserer kompletten nuPro-Aktivlautsprecherserie (ohne die beiden nuPro-Soundbars). Gestetet und untereinander abgeglichen wurden also die drei kompakten Systemboxen nuPro A-100, A-200 und A-300, die große Dreiwege-Kompakte nuPro A-600, die beiden Standboxen A-500 und A-700 sowie der kompakte Aktivsubwoofer nuPro AW-350, welcher gerade den kleineren Modellen noch mehr Bassperformance beisteuert.
Das Testfazit stellt der ganzen nuPro-Familie ein "exzellentes Zeugnis" aus – doch lesen Sie selbst:

"Anschlussfreudiges Aktivboxen-Pärchen freut sich auf spielfreudige Programmquellen (digital oder analog) zwecks Bildung einer vollwertigen HiFi-Anlage ohne Ballast – dieses Konzept machte die Modelle der nuPro Familie zu Verkaufsrennern im umfangreichen Nubert Programm.
Da es für praktisch jeden Anwendungsfall ein passendes Modell gibt, kann man nuPro Speaker denn auch überall antreffen, egal, ob als ausgewachsene HiFi-Lösung im Wohnzimmer oder als Nahfeld-Monitor im Projektstudio für den Audio- und Videobereich.
Die Beliebtheit der nuPro Familie ist kein Zufall, bietet sie doch ideale Lösungen für HiFi-Pragmatiker. Flexibilität, Anschlussvielfalt, Bedienbarkeit, Verarbeitungsqualität und Klangeigenschaften gehen hier eine perfekte Balance ein, die attraktive Preisgestaltung tut ein Übriges.
Aus klanglicher Sicht besonders ansprechend empfand ich die nuPro A-200 kombiniert mit dem Subwoofer nuPro AW-350 – eine äußerst stimmige und zudem preisgünstige Kombination für Hörabstände bis etwa 3 Meter. Bei gleichem Klangcharakter um einiges pegelfester, aber auch entsprechend teurer fällt die Kombination nuPro A-300/AW-350 aus.
Wer’s gern mal richtig krachen lässt, große Hördistanzen überbrücken möchte und zudem intensive Tiefbass-Massagen liebt, liegt hingegen mit den Modellen nuPro  A-600 und A-700 goldrichtig: Die beiden „Dickschiffe“ sind nicht nur ordentlich pegelfest, sondern zeigen sich durch ihren separaten Mitteltöner auch im gehörmäßig kritischen Frequenzbereich besonders verzerrungsarm.
Wegen ihrer ausgeprägten Tiefbassentzerrung regen die Modelle nuPro A-700 und A-600, aber auch die kompakte nuPro A-300 tieffrequente Raumresonanzen recht stark an.
In basskritischen Räumen kann deshalb die im Tieftonbereich schlanker abgestimmte Standbox nuPro A-500 die akustisch günstigere Wahl sein. Hierdurch ist sie auch dann eine gute Alternative, wenn die Lautsprecher wand- oder gar ecknah aufgestellt werden müssen.

Bei allen Unterschieden zwischen den einzelnen Modellen kommen wir aber nicht umhin, der gesamten Nubert nuPro Familie ein exzellentes Zeugnis aussprechen: 5 x sehr gut und 2 x überragend sagen eigentlich schon alles. Ein Beispiel nehmen sollten sich andere Lautsprecherhersteller an den allen nuPro-Modellen beiliegenden Bedienungsanleitungen: Sie beschreiben nicht nur ausführlich und sehr genau Anschluss und Inbetriebnahme, sondern geben auch nützliche Tipps in puncto Aufstellung, Betrieb und Raumakustik – da fühlen sich auch Einsteiger bestens aufgehoben."

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

09/2017

Klein aber fein

Der große Test unserer nuPro-Aktivboxen-Familie bei LowBeats.de startet mit der kleinen nuPro A-100, einer echten "Desktop-Entertainerin":

"Angesichts des technischen Aufwands, den Nubert bei der nuPro A-100 betreibt, ist die kleinste Vertreterin der nuPro-Familie extrem günstig. Sie ist zwar immer noch deutlich teurer als vergleichbar große PC-Lautsprecher. Das allerdings völlig zurecht, denn sie ist auch deutlich besser. Die Nubert nuPro A-100 ist genau die richtige Wahl für denjenigen, der von seiner Desktop-Computer-Anlage bei möglichst geringem Platzbedarf uneingeschränkt highfidele Klangeigenschaften erwartest.

Der Preis für ihren ausgewogenen Klang ist jedoch ihre nur durchschnittliche Pegelfestigkeit; da kann schon die A-200 deutlich mehr. Die Nubert nuPro A-100 legt auch in Kombination mit einem Subwoofer nicht dramatisch im Maximalpegel zu, allerdings sinken die Verzerrungen mit Woofer-Unterstützung bei identischem Pegel um etwa 5 bis 7 Dezibel. Für die Nubert nuPro A-100 gilt eben: klein aber fein."

Pluspunkte: + Neutraler, unaufdringlicher Klang + pralle Ausstattung + homogenes Klangbild auch bei kurzen Hörabständen

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

Zur Produkseite nuPro A-100 …

09/2017

Die audiophile Aktiv-Lösung

Die nächst größere nuPro-Systembox A-200 wird von LowBeats "als audiophile Aktiv-Lösung" gelobt:

"Nicht nur von ihrer Bezeichnung her bildet die Nubert nuPro A-200 die goldene Mitte zwischen ihren kompakten nuPro-Geschwistern. Dank ihrer noch immer recht kompakten Abmessungen findet sie überall Platz – selbst auf dem Desktop. Daher eignet sich die nuPro A-200 bestens als kompakte HiFi-Lösung für kleinere Räume mit begrenzter Stellfläche. Dank ihrer erstaunlich hohen, nicht auf Effekte abzielenden Klangqualität empfiehlt sie sich zudem auch als Nahfeld-Monitor für anspruchsvolle Aufgaben im Musiker- und ProSumer-Bereich. Kombiniert mit einem Subwoofer, legt ihre von Haus aus eher durchschnittliche Pegelfestigkeit spürbar zu.

Zwar ist die Nubert nuPro A-200 pro Stück mit 60 Euro etwas teurer als ihre kleinere Schwester nuPro A-100, dieser aber in nahezu allen Disziplinen überlegen. Wenn man also nicht um jeden Kubikzentimeter Raum zu kämpfen hat, ist die nuPro A-200 eindeutig die bessere Wahl."

Pluspunkte: + Erstaunlich erwachsener, neutraler Klang + pralle Ausstattung + homogener Klangcharakter auch im Nahfeld

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

Zur Produkseite nuPro A-200 …

09/2017

Standlautsprecher im Kompaktboxformat

"Die Kompakte mit Tiefgang" – LowBeats lobt im Test der großen Zweiwege-Systembox nuPro A-300 ihre – vor allem für ihre kompakte Größe – exzellente Basswiedergabe:

"War es von Nubert tatsächlich geplant, mit der nuPro A-300 einen Standlautsprecher im Kompaktboxformat zu bauen? Selbst wenn nicht, kann man das Ergebnis als Erfolg bezeichnen. Zwar ist die A-300 die mit Abstand größte und teuerste aus dem nuPro Zweiwege-Kompaktboxen-Trio; sie kann jedoch aus klanglicher Sicht ohne Wenn und Aber mit kleineren Standlautsprechern gleichziehen – oder diese sogar übertreffen.

Damit ist sie in der Tat eine ideale Alternative in Wohnumfeldern, in die sich Standlautsprecher nur schwer integrieren lassen – beispielsweise aus optischen Gründen. Dank ihrer tiefreichenden Basswiedergabe und der hinreichenden Pegelfestigkeit eignet sich die nuPro A-300 zudem bestens als kompakter, aber dennoch kompromissloser Rear-Speaker für hochwertige, aktive Mehrkanal-Anlagen."

Pluspunkte: + Feiner, unaufdringlicher Klang + tiefreichende Basswiedergabe + recht pegelfest

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

Zur Produkseite nuPro A-300 …

09/2017

Enormer Tiefgang, große Klangreife

"Die Bassgewaltige" überschreibt LowBeats den Test der großen nuPro A-700 Standbox, hier das Testfazit:  

"Bass muss sein – keine Frage. Ob es wirklich soviel sein muss wie mit der nuPro A-700 möglich, ist in erster Linie eine Frage des geplanten Aufstellortes und des persönlichen Geschmacks. Um ihre gehörige Bass-Energie zu zähmen, bedarf es allerdings schon eines gewissen akustischen Einfühlungsvermögens – ebenso wie Fingerspitzengefühl bei ihrer Auf- und Einstellung.

Ganzheitlich betrachtet, birgt das kompromisslose Dreiwege-Konzept der nuPro A-700 jedoch ausschließlich Vorteile: So punktet sie durch eine sehr tiefe untere Grenzfrequenz, hohe Pegelfestigkeit bei gleichzeitig geringen Gesamtverzerrungen. Daher wundert es nicht, dass das klangliche Gesamtergebnis über alle Disziplinen hinweg sehr positiv ausfällt.

Für die Nubert nuPro A-700 spricht nicht zuletzt auch ihr attraktiver Preis: Für einen Paarpreis von 2.530 Euro bekommt man hier eine anschlussfertige Komplettanlage, die nur noch eine Tonquelle erfordert. Andernorts erhält man zu diesem Preis nicht mal einen Verstärker mit dem Leistungsvermögen der Nubert nuPro A-700."

Pluspunkte: + Bassintensiver, souveräner Klang + sehr pegelfest + auch für größere Hörabstände geeignet

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

Zur Produktseite nuPro A-700 …

09/2017

Klein-Subwoofer mit großem Auftritt – echter Kauftipp

LowBeats würdigt im Test die hervorragenden klanglichen Leistungen des nuPro AW-350 Kompakt-Subwoofers, einem "echten Kauftipp"!

"Der Nubert nuPro AW-350 rundet das nuPro Familienprogramm perfekt ab. Dank universeller Anschlussmöglichkeiten und geringem Raumbedarf stellt er jedoch nicht nur für kompakte Zweiwege-Aktiv- oder Passivlautsprecher aus dem Hause Nubert eine sinnvolle Ergänzung dar. Mit erstaunlich tiefreichender, sonorer Klangcharakteristik kann er diese in den tieferen Lagen spürbar entlasten, was das Gesamtklangbild nicht nur voller, sondern auch klarer macht.

So spielen speziell die kompakten Zweiwege-nuPros A-300 und A-200 kombiniert mit den nuPro AW-350 mindestens eine Klasse höher. Für alle A-300 und A-200 Eigner ist der AW-350 damit ein wärmstens empfohlenes Upgrade. Einsteiger mit kleinem Budget hingegen können mit den nuPro-Kompaktmodellen beginnen und diese später mit dem AW-350 ergänzen. Mit seinem Preis von 445 Euro ist der Nubert nuPro AW-350 ohnehin ein echter Kauftipp."

Pluspunkte: + sonore, dennoch konturierte Basswiedergabe + recht pegelfest + pralle Ausstattung, voll fernbedienbar + sehr gutes Low-Cut-Filter

Den kompletten Test vom 23.9.2017 finden Sie hier …

Zur Produktseite nuPro AW-350 …

09/2017

"Klang-Gigant" und Referenzklasse

Die nuVero 170 strahlt Superlative aus – ein Grund mehr für die Redaktion des Technik&Lifestyle-Magazin lite-magazin.de, das Topmodell des Nubert Boxenprogramm zum Test zu orden. Ob schweißtreibendes Teamwork beim Aufstellen der 71-Kilo-Lautsprecher oder unfassbare Souveränität im Klangtest – die nuVero 170 setzte zweifellos rundum Maßstäbe:
"Eine Flut an Details erreicht unsere Ohren … die Nubert nuVero 170 liefert uns dies alles mit Präzision und Punch … eröffnet uns endgültig die akustischen Weiten, die der Lautsprecher darstellen kann. Diese Weiten erscheinen geradezu unendlich. Materiale Beschränkungen wie das Boxengehäuse oder der Hörraum sind in Luft aufgelöst. Die Wiedergabe gelingt selbst weit abseits der optimale Zone, auf die die Lautsprecher ausgerichtet sind, man erlebt die fantastische Plastizität der Nubert nuVero 170 auch außerhalb des Sweet Spots … Dabei spielt sie trotz der Aufteilung in vier Wege mit einer herausragenden Homogenität. Unsere Sorge, dass der Klang zerfasern könnte, ist gänzlich unbegründet, das beweist die Box über den gesamten Hörtest hinweg … Mit ihrer exzellenten Abbildung glänzt die nuVero 170 insbesondere bei Konzertaufnahmen und bei großformatigen Besetzungen … Diese Mühelosigkeit sorgt für eine überaus entspannte, quasi selbstverständliche Wiedergabe. Deshalb ist auch das Hören bei hohen Lautstärken absolut stressfrei: Was wir als ordentlichen, aber keinesfalls übertriebenen Pegel empfinden, wird vom Büro unter unserer Redaktion mit einem „Heute habt Ihr aber ganz schön aufgedreht“ quittiert. Dieses Paradox, zugleich große Ruhe auszustrahlen und hohe Lautstärke abzustrahlen, ist bei einem Lautsprecher ein Zeichen akustischer Exzellenz. Die Nubert nuVero170 besitzt hiervon reichlich."

Testfazit: "Nubert präsentiert mit der nuVero 170 einen Lautsprecher, der allein schon durch seine mannshohen Maße und sein immenses Gewicht eine außergewöhnliche und imposante Erscheinung bietet. Damit ist er der größte Serienschallwandler, den die Schwaben je gebaut haben – und der erste Vier-Wege-Wandler der Firmengeschichte. Acht Chassis sorgen für ein großartiges Klangerlebnis: Diese Box spielt mit hervorragender Transparenz, ausgezeichneter Räumlichkeit und sehr schöner Dynamik, dazu sorgen drei große Woofer und ein riesiges Gehäusevolumen samt Bassreflexabstimmung für einen Tiefton, der auch in seinem Tiefgang keine Wünsche offen lässt. So erweist sich die Nubert nuVero170 sowohl in ihren physischen Dimensionen als auch in ihrem akustischen Vermögen als Klang-Gigant. Wirft man jetzt noch einen Blick auf das Preisschild, dann ist dieser Schallwandler geradezu eine Sensation."

Besonderheiten: + exzellente räumliche Abbildung + exzentrische Hoch- und Mitteltöner + Mitteltöner mit kleiner Flachmebran + 3-Wege-Klanganpassung über 3 Kippschalter + aufgesetztes, gerundetes Klangsegel als Schallwand + hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Gesamtnote: 1,0
Klasse: Referenzklasse
Preis/Leistung: hervorragend

Den kompletten Test vom 20.9.2017 finden Sie hier … 

Zur Produktseite nuVero 170 …
Zur Produktseite
nuVero 170 Exclusiv/Gold …
Zur Produktseite nuVero 170 Exclusiv/Silber …

09/2017

Rundum-Sorglos-Paket

„Als ‘Rundum-Sorglos-Paket‘ präsentiert sich das 2.800 Euro teure beziehungsweise günstige Nubert-Set in unserem Hörtest“ lobt Audiovision in Ausgabe 10/17.
„Die räumliche Darstellung bleibt dabei stets präzise mit sauberer Ortbarkeit und wahrnehmbarer Tiefe ... Richtig Spaß macht auch Action-Kino à la ‘Terminator - die Erlösung‘, denn trotz aller Lockerheit lässt es das Nubert-Set auch mal richtig krachen. Besonders der AW 600 beeindruckte mit mächtigem, konturiertem Druck auch bei Pegeln, die wir dem kompakten Subwoofer gar nicht zugetraut hätten ... Tonqualität Stereo: Trotz der mehr als kompakten Bauweise ist es für die nuLine 244 überhaupt kein Problem, ohne Subwoofer zu musizieren. Ihr Bass kommt überraschend satt und knackig, und zwar bis zu durchaus üppigen Wiedergabepegeln. Mittel- und Hochtonbereich schließen sich nahtlos an das Ergebnis des Gesamtsets an und geben Bonnie Raits „Nick of Time“ musikalisch und entspannt wieder“.
Testfazit: „Mit dem nuLine-Set von Nubert ist man immer auf der sicheren Seite: Unabhängig von der Materialauswahl überzeugt die Klangqualität. Aufgrund seiner schicken Optik und den kompakten Maßen eignet es sich auch bestens für designorientierte Heimkino-Freunde.“
(5.1 Set: nuLine 244 Front, nuLine 24 Surround, nuLine CS-64 Center, nuLine AW-600 Subwoofer)

Testurteil: sehr gut, 82/100 Punkte
Pluspunkte: + erwachsener, ausgewogener Klang + knackiger, tiefreichender Bass + präzise Raumabbildung 

Zur Produktseite nuLine 244 Sets ...
Zur Produktseite nuLine 244 ...

09/2017

Ein wunderbares Wiedergabe-Instrument

Auch im umfassenden nuLine 334 Test beim Onlinemagazin Lowbeats.de gelang es dem neuen Topmodell der nuLine-Serie mit ihren beeindruckenden klangliche Qualitäten zu punkten. Das Testfazit der Dreiwege-Standbox ist voll des Lobs, das Testurteil ein großartiges „sehr gut“:
„Wir sind von Nubert immer ‚ehrliche‘ Lautsprecher gewohnt: solide-neutraler Klang im soliden, neutralen Gehäuse. Das Flaggschiff der nuLine Serie kann und ist mehr: ein in der Grundeinstellung etwas übertreibender Lautsprecher, den man aber dank sinnvoller Einstellmöglichkeiten in ein wunderbares Wiedergabe-Instrument verwandeln kann. Hinzu kommen Meriten, die ich bei Nubert – zumal in dieser Preisklasse – so noch nicht erlebt habe: eine große, majestätische Klangbühne, die sich komplett von den Gehäusen löst und eine fantastische Gehäuse-Verarbeitungsqualität, die die nuLine 334 zu einem außerordentlich schönen Klangmöbel machen.“

Pluspunkte: + Hohe Natürlichkeit + Beeindruckend großes Tiefbass-Potenzial + Sinnvolle Klanganpassung + Perfekte Verarbeitung
Testurteil: 4,5 von 5 – sehr gut

Den kompletten Test vom 9.9.2017 finden Sie hier ...

Zur Produktseite der nuLine 334 …

09/2017

Faszinierende Musikerlebnisse auf allerhöchstem Niveau

„Die neue nuVero 170 stellt alles in den Schatten, was bisher im Portfolio von Nubert zu finden war“ – die Erwartungen von AV-Magazin beim Test waren entsprechend hoch. Doch die 170er begeistert mit unglaublicher Souveränität auf der ganzen Linie:
„Beim Hörtest überwältigt die nuVero 170 mit exorbitanter Breitbandigkeit. Von abgrundtiefen Bässen bis hin zu allerhöchsten Tönen brilliert der Standlautsprecher mit einem extrem dynamischen und agilen Klang. Wenn es die Raumakustik hergibt, spielt die nuVero 170 mit markerschütterndem Druck, vortrefflichem Timing und spritzigem Antritt. Diese Präzision und Darstellungs-Genauigkeit im Bass- und Grundtonbereich hört man nur ganz selten. Wer einmal ein großes Sinfonie-Orchester über die nuVero 170 gehört hat, wird sich in Zukunft nur schwer mit weniger zufrieden geben. Auch die Stimmwiedergabe ist erstklassig. Ob feinsinniger weiblicher Gesang oder sonore männliche Sprecherstimme, die nuVero 170 wandelt mit unglaublich starker Ausdruckskraft, Durchzeichnung und Plastizität. Der Kalottentöner ergänzt das Klangbild mit einer vollkommen stressfreien Hochtonwiedergabe, die sich durch seidige Brillanz und kristallklare Reinheit auszeichnet. Nicht unerwähnt sollte das Zusammenspiel der acht Töner bleiben. Nubert hat es geschafft, die Treiber-Armada über ein Vierwege-Netzwerk zu einem akustischen Ganzen zu vereinen. So tönt der Chassisverbund wie aus einem Guss, glänzt mit präziser Bühnendarstellung und dichter Atmosphäre. Dabei gefällt der Lautsprecher mit grandiosem Abstrahlverhalten, das auch außerhalb des Sweet-Spots für ungetrübten Musikspaß sorgt. Unterm Strich ist die nuVero 170 ein Lautsprecher, der mitreißende und somit faszinierende Musikerlebnisse auf allerhöchstem Niveau garantiert. 
Testergebnis: Nubert beweist sprichwörtlich Größe und krönt die nuVero-Serie mit dem Modell 170 standesgemäß. Wenn Raumakustik und verbundene Elektronik es erlauben, brilliert sie mit exzellenter Bühnendarstellung und traumhaftem Tiefgang – bietet zudem enorme Dynamik und Pegelfestigkeit. So garantiert die nuVero 170 akustische Höhenflüge, die süchtig machen.“

Testurteil: High End Klasse, überragend. AV-Magazin-Highlight!

Den kompletten Test vom 7.9.2017 finden Sie hier ...

Zur Produktseite nuVero 170 ...
Zur Produktseite nuVero 170 Exklusiv Gold-Metallic ...
Zur Produktseite nuVero 170 Exklusiv Silber-Metallic ...